Urlaubsbetreuung für Katzen – Dein Katzensitter in Deiner Nähe

Liebevolle Versorgung der Katze im Urlaub während der Abwesenheit

Wenn der Urlaub an steht stellt sich für alle Katzenbesitzer die Frage, was passiert mit dem vierbeinigen Liebling in diesen Wochen. Möchte die Katze gerne mit in den Urlaub oder sollte sie besser zu Hause in der gewohnten Umgebung bleiben und hier von einem Katzensitter versorgt werden. Der Sitter kann hierbei aus dem eigenen Umfeld von Bekannten oder Freunden kommen. Gibt es einen solchen Freund, der sich um die Katze kümmern kann nicht in direkter Nähe, dann muss für einen externen Katzensitter gesorgt werden.

Katzen sind Revier bezogen

Anders als Hunde, die gerne die ganze Zeit mit ihren Menschen verbringen möchten und daher idealerweise auch mit in den Urlaub genommen werden, möchten Katzen in ihrem gewohnten Umfeld bleiben. Natürlich sind auch Katzen gerne mit ihren Menschen zusammen, allerdings ist es für sie schwer, eine gewohnte Umgebung zu verlassen und sich auf etwas Neues einlassen zu müssen. Denn zu Hause haben die Tiere ihr Territorium und ihre Rückzugsorte markiert, so ist die gewohnte Umgebung für sie sicher und friedlich. Werden sie nun aber für zwei oder drei Wochen hier herausgerissen, kommen sie in eine völlig fremde Umgebung, was purer Stress für das Tier bedeutet. Auch eine Katzenpension ist keine gute Lösung, denn eine Katze die es gewohnt ist, allein oder mit einem einzigen Partner zusammen zu leben, wird sich schwer tun mit anderen Artgenossen. Und auch hier ist alles fremd und die Gerüche anders als zu Hause.

Katzensitter für die Betreuung der Katze im Urlaub
(Symbolfoto: Von sima/Shutterstock.com)

Stressfrei zu Hause bleiben – das wünscht sich jede Katze

So ist es am sinnvollsten und auch stressfrei, wenn die Katze in ihrer gewohnten Umgebung für die Zeit des Urlaubs bleiben kann und täglich nach ihr gesehen wird. Denn hier kann das Tier seinem gewohnten Tagesablauf nachgehen und die bekannte Routine zwischen Schlafen, Essen und Spielen einhalten.

Gerade auch, wenn so alltägliche Dinge wie die Näpfe für Futter und Wasser und die Katzentoilette nicht mehr am gewohnten Platz stehen, geraten Katze bereits in Stress. So kann ein Urlaub, in den die Katze mitgenommen oder in einer Katzenpension abgegeben wurde zu auffälligen Verhaltensweisen auch nach dem Urlaub wieder zu Hause führen. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Blasenentzündung kommen, wenn die Katze nicht mehr uriniert, da die Toilette am falschen Platz steht. Wer nicht weiß, durch wen er seine Katze im Urlaub aber zu Hause versorgen lassen soll, der kann sich einen der vielen Katzensitter vor Ort suchen, die mit Herz und Seele beim Tier sind und sich gerne kümmern.

Mit CAT in a FLAT den richtigen Betreuer am eigenen Ort finden

Der Service von Cat in a Flat bietet die Möglichkeit, sich für den Urlaub einen Katzensitter am eigenen Wohnort zu suchen. In nur drei Schritten kann der Sitter gefunden werden und einem entspannten Urlaub ohne Katze aber dem guten Gewissen der besten Betreuung nichts mehr im Wege stehen.

Um einen geeigneten Katzensitter vor Ort zu finden, wird einfach die Postleitzahl oder der Wohnort eingegeben. Auch der gewünschte Zeitraum in dem die Katze betreut werden soll ist wichtig, einen Betreuer aus der Umgebung zu finden, der sich hierfür die Zeit nehmen kann. Aufgrund der Eingabe des Wohnortes werden direkt alle Profile zur Verfügung gestellt, bei denen sich die Katzensitter im direkten Umfeld befinden. Zudem zeigen die verschiedenen Profile an, wie die Erfahrung mit Katzen aussieht, welche Qualifikationen die Betreuer noch haben und wie sie bislang von anderen Katzenbesitzern bewertet wurden. Auch ein polizeiliches Führungszeugnis muss vorgegeben werden. Die Katzensitter auf dieser Vermittlungsseite bestimmen zudem ihre Preise selbst.

Individuell kann ausgemacht werden, ob der Katzensitter in der Wohnung übernachten oder ein oder zwei Mal am Tag nach der Katze sehen soll. Entsprechend fallen die Preise hierfür aus. Wurde die Verfügbarkeit eines der Katzensitters von diesem bestätigt, wird die Buchung und die Bezahlung durchgeführt.

In wenigen Schritten zum geeigneten Katzensitter

SCHRITT 1

Katzensitter in der Nähe suchen

Für die Suche nach einem geeigneten Katzensitter einfach den Standort und den gewünschen Zeitraum eingeben und alle verfügbaren Katzenbetreuer anzeigen lassen.

SCHRITT 2

Katzensitter gefunden?

Informiere dich im Profil des Katzenbetreuers über die Eigenschaften und die Kosten. Empfohlen wird ein persönliches Treffen zum Kennenlernen zu vereinbaren.

SCHRITT 3

Ab in den Urlaub!

Sind alle Details geklärt und der Service gebucht, kann es mit gutem Gewissen und ohne Sorgen, um die zurückgebliebene Katze, in den wohlverdienten Urlaub gehen.

Die Katze nicht einfach in fremde Obhut geben

Auch wenn der Betreuer für die Katze ein gutes Profil auf der Seite erstellt und bereits viele positive Bewertungen erhalten hat ist es wichtig, sich vorab persönlich kennen zu lernen. Denn nur so hat man als Katzenbesitzer die Gewissheit, es sind die richtigen Hände, in die man seinen Stubentiger für die Zeit der eigenen Abwesenheit gibt. Daher sollte bereits vor der eigentlichen eigenen Abwesenheit ein Termin vereinbart werden. Dieser sollte in der Wohnung stattfinden, damit die Katze den Sitter schon einmal beschnuppern kann. So kann der Katzensitter auch direkt die Routine der zu betreuenden Samtpfote erfahren, erfährt wo das Futter und das Granulat für die Katzentoilette stehen und auch die Schlüssel für die Wohnung benötigt der Sitter. Gerne kann auch ein Zettel mit allen wichtigen Dingen zur Katze übergeben werden, damit die tägliche Routine hier so gut wie möglich eingehalten werden kann.

Soll der Sitter über Nacht bleiben, dann handelt es sich hier in der Regel um die Zeit von etwa 19.00 Uhr am Abend bis 7.00 Uhr morgens. Soll der Sitter dann auch noch über Tag kommen, muss dies zusätzlich vereinbart werden. Ist die Katze jedoch aufgrund von Arbeitsabwesenheit ihres Besitzers daran gewöhnt, über Tag alleine zu bleiben, dann wird ihr dies während der Urlaubsabwesenheit auch nichts ausmachen, wenn der Sitter nur über Nacht kommt und sie am Tag alleine ist.

Jeden Tag ein Foto – der Katze geht es gut

Katzenbetreuung zu Hause
(Symbolfoto: Von sima/Shutterstock.com)

Alle in der Kartei gespeicherten Katzensitter müssen sich an die Regeln halten, die bei Cat in a Flat vorgegeben werden. So muss auch täglich ein neues Foto der Katze gemacht und dem Besitzer zugesandt werden. So weiß dieser immer, dass es seiner Katze gut geht und sich um diese gekümmert wird.

Die gebuchten Dienstleistungen

Natürlich steht an erster Stelle, dass die Katze täglich mit frischem Wasser und Futter versorgt wird. Dazu gehört natürlich auch die tägliche Reinigung der Näpfe, damit der Stubentiger während der Urlaubsabwesenheit nicht krank wird. Zudem gehört auch die tägliche Säuberung der Katzentoilette zu den grundlegenden Aufgaben eines Katzensitters. Die Spiel- und Kuschelzeit darf ebenfalls nicht zu kurz kommen, hängt aber auch vom Charakter der jeweiligen Katze ab, die betreut werden soll. Wer zusätzliche Leistungen wünscht, kann den Katzensitter beim ersten Termin danach fragen. Meist kosten diese kleinen zusätzlichen Dienste jedoch extra.

Hierzu gehören zum Beispiel auch die Wohnungsbetreuung während des Urlaubs. So könnte der Sitter auch täglich den Briefkasten leeren, die Wohnung lüften, Pflanzen gießen, Gardinen und Jalousien bewegen oder auch andere Kleintiere sofort mit versorgen. Auch bei Fellpflege der Katze und Medikamentengabe handelt es sich um Zusatzleistungen.

So frühzeitig wie möglich den geeigneten Katzensitter suchen

Es funktioniert zwar nicht immer, etwa wenn kurzfristig ein Krankenhausbesuch ansteht, aber wer in Urlaub fahren möchte weiß dies meist schon lange im Voraus. Entsprechend sollte auch der Katzensitter gebucht werden, damit dieser sich auch auf seinen Job vorbereiten kann. Auch das persönliche Kennenlernen vor dem Urlaub ist wichtig. Spätestens eine Woche vor der geplanten Abwesenheit sollte daher die Anfrage gestellt werden, besser ist es noch früher, gerade dann, wenn allgemeine Urlaubszeit ist. So sind die Katzensitter zu Weihnachten, Ostern oder den Sommerferien schnell ausgebucht.

Nicht nur bei Urlaub eine gute Lösung

Katzensitter in der eigenen Wohnung bieten sich nicht nur als gute Lösung bei einem Urlaub an. Auch wer allein lebt und für mehrere Tage ins Krankenhaus muss, findet hier einen passenden Sitter, der vorbei kommt. Anders herum kann aber auch die Katze krank und auf medizinische Hilfe auf Basis von Medikamenten angewiesen sein, die am Tag gegeben werden müssen. Wer arbeiten muss, kann dies nicht immer leisten, auch hier kann ein Katzensitter für die tägliche Gabe engagiert werden. So gibt es viele Möglichkeiten, wann ein Sitter beauftragt werden kann und muss, um es dem Tier so leicht wie möglich zu machen.

Suche nach weiteren Produkten