Appetitanreger für Katzen

Den Appetit der Katze erfolgreich anregen mit natürlichen Mitteln

Wer eine eigene Katze besitzt, der kennt das Problem mit dem Fressen. Sehr viele Katzen neigen dazu, das Futter hin und wieder zu verweigern. Das kann ganz verschiedene Gründe haben. Selten liegt es an einer akuten Krankheit, manchmal sind es bloße Launen und zum anderen sind Katzen sehr wählerisch beim Futter. Doch es gibt Mittel und Wege, um den Appetit des Stubentigers anzuregen.

Appetitanreger online bestellen? Jetzt direkt anschauen!
Bei mäkelige Katzen den Appetit anregen
Bei mäkelige Katzen den Appetit anregen? Nicht immer empfehlenswert, aber durchaus oft hilfreich. Im Zweifelsfall oder bei VErdacht auf krankheitsbedingte Futterverweigerung immer erst zum Tierarzt! Symbolfoto: Von Vladeep/Shutterstock.com

Diesen Zweck erfüllen Appetitanreger

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hier um Mittel, welche die Katze zum Fressen verleiten. Hier kann es sich entweder um bestimmte Lebensmittel, Kräuter, Tinkturen oder um spezielle Mittel aus dem Heimtierbedarf handeln. Besonders gut lässt sich der Appetit anregen, indem Zutaten dem Futter zugesetzt werden, welche der Katze besonders gut schmecken. Erfolgsversprechend ist zum Beispiel Rinderfettpulver. Hierbei handelt es sich um ein natürliches und dennoch gut wirksames Mittel. Nur die wenigsten Katzen können dem feinen Duft des Pulvers widerstehen. Am besten lassen sich Appetitanreger in Pulverform den normalen Futter beimischen. Dieses wirkt auf die Katze aufgrund des besseren Geruchs und Geschmacks attraktiver. Die logische Folge: Das Tier frisst wieder mehr und öfter.

In diesen Fällen können Appetitanreger eingesetzt werden

Die meisten Halter kennen die eigene Katze am allerbesten. Daher kann der Menschen sein Tier einschätzen. War die Katze schon von je her wählerisch, wenn es um das Futter geht? Oder frisst der Stubentiger normalerweise mit einem guten Appetit, ganz gleich, was man ihm vorsetzt? Ist die erste Option der Fall, kann ruhig hin und wieder ein Appetitanreger hinzugegeben werden. Manche Katzen fressen nicht so gerne wie andere oder brauchen schlichtweg die Abwechslung. Wenn hier durch gezieltes Zufüttern natürlicher Appetitanreger nachgeholfen wird, bekommt das der Katze gut.

Generell gilt: Ist die Katze gesund, frisst aber dennoch zu wenig, können Appetitanreger helfen. Soll die Katze zunehmen, hilft manchmal kein anderes Mittel mehr. Hier müssen Besitzer mithilfe von speziellen Mitteln oder Lebensmitteln darf sorgen, dass die Katze genug frisst. Gelingt das nicht, kann es zu einem Untergewicht oder gar zu Mangelerscheinungen kommen. Schließlich sind in einem guten Futter auch wichtige Mineralstoffe, Vitamine und zahlreiche Nährstoffe vorhanden. Eine dauerhafte Unterernährung kann daher weitere Krankheiten nach sich ziehen.

Wann die Gabe von Appetitanregern nicht zu empfehlen ist

Wenn eine Katze von heute auf morgen das Futter gänzlich verweigert oder generell weniger frisst, sollte der gesundheitliche Zustand überprüft werden. Erst wenn Halter beim Tierarzt waren und dieser nichts festgestellt hat, ergeben Appetitanreger Sinn. Hat das Tier hingegen eine Krankheit und diese wird zu spät entdeckt, so kann das böse Folgen haben.

Erst wenn der Tierarzt das Okay gibt, Appetitanreger zu zufüttern, sollten Halter diese Mittel ausprobieren. Das gilt insbesondere dann, wenn sich die Katze plötzlich entweder körperlich oder von ihrem Wesen her verändert. Falls sehr schmächtige oder junge Katzen das Fressen verweigern, führt das auf schnellstem Wege zum Tierarzt. Zu groß ist das Risiko, dass die Tiere nicht nur verhungern, sondern auch austrocknen. Das geht bei Katzen mit einer kleinen Statur bzw. einem geringen Körpergewicht leider sehr schnell. Sofern die Katze das Futter erst verweigert, seit dieses auf eine andere Sorte umgestellt wurde, ist das ebenfalls nicht unbedingt ein Grund für Appetitanreger. Stattdessen sollte das Futter so lange gewechselt werden, bis die Katze es freiwillig annimmt. Viele Katzen mögen zum Beispiel keine bestimmten Marken oder Sorten. Hier müssen Halter etwas experimentierfreudig sein, um den Geschmack der Katze einschätzen zu lernen.

Lebensmittel, die den Appetit der Vierbeiner anregen

Natürlich gibt es auch zahlreiche appetitanregende Lebensmittel, welche sich leicht besorgen lassen oder bereits in der Küche vorhanden sind. Dazu gehören Thunfischwasser, welches frisch aus der Dose abgeschüttet wird. Die Flüssigkeit kann entweder über Nassfutter oder über trockenes Futter gegeben werden. Außerdem können Bierhefeflocken und Gänseschmalz einen ganz ähnlichen Effekt auf die Katze haben.

Auch Thunfisch aus der Dose oder weißes, zartes Fleisch vom Hähnchen wirken wie ein schier unwiderstehliches Magnet auf die Katzen. Allerdings sollten Besitzer hiervon nur einen Teelöffel unter das normale Futter rühren. Ansonsten kann es passieren, dass die schlauen Katzen sich einzelne Stücke heraussuchen und das reguläre Futter weiterhin links liegen lassen. Thunfisch und Fleisch dienen ohnehin nur als eine Übergangslösung. Gewöhnen sich die Vierbeiner zu stark an diese Leckerei, verweigern sie das trockene oder nasses Katzenfutter erst recht.

Auch andere Lebensmittel aus der Küche helfen dabei, das Futter wieder attraktiver für den Stubentiger zu machen. Dazu gehören unter anderem Schinken, Käse und Quark. Weil jede Katze anders ist, helfen nicht alle Lebensmittel gleich gut bei jeder Katze. Auch an dieser Stelle müssen Besitzer ein wenig Geduld aufbringen. Mit der Zeit werden Halter herausfinden, welche Lebensmittel tatsächlich als Appetitanreger in Frage kommen.

Da es sich bei den oben genannten Mitteln um rein natürliche Zusätze handelt, können diese ohne ein schlechtes Gewissen gefüttert werden. Das einzige, was passieren kann: Die Katze gewöhnt sich mit der Zeit an den Appetitanreger und nimmt das Futter trotz des Zusatzes nicht mehr an.

Natürliche Mittel aus dem Heimtierbedarf

Katze verweigert Futter? Was tun?
Was tun wenn die Katze ihr Futter einfach nicht mag? Symbolfoto: Von Jaromir Chalabala /Shutterstock.com

Neben der oben genannten Lebensmittel und Lebensmittelzusätze gibt es noch eine ganze Reihe weitere Appetitanreger, die speziell für Katzen gedacht sind. Im Heimtierbedarf finden Halter zum Beispiel spezielle Vitaminpasten für Katzen. Diese beinhalten nicht nur wichtige Nährstoffe für die Samtpfoten, sondern regen auch den Appetit an. Die Paste wird auf das trockene oder nasse Futter gegeben und gut vermischt. Nimmt das Tier das Futter danach immer noch nicht an, kann die Paste direkt auf das Mäulchen gegeben werden. Viele Katzen bekommen in der Folge Appetit und nehmen das eigene Futter wieder freiwillig zu sich.

Auch Kräuter in flüssiger Form eignen sich wunderbar dazu, den Appetit der Katze wieder anzuregen. Hier kommen vor allem die beliebte Katzenminze oder der Baldrian in Betracht. Beides gibt es entweder im Heimtierbedarf oder – den Baldrian – in der Apotheke. Es werden ein bis maximal zwei Tropfen über das Futter geträufelt. Viele Katzen finden diese Kräutertinkturen so unwiderstehlich, dass sie das Futter wieder annehmen. Allerdings sollten Halter hier nur sehr sparsam vorgehen. Nur ganz geringe Dosen bekommen den Katzen gut, zu große Mengen können einen gegenteiligen Effekt haben.

Neben den Tropfen und Pasten gibt es auch spezielle Gele verschiedener Marken, die den Appetit der Katzen anregen. Diese Gele beinhalten meistens Eiweiß, Fette, Vitamine und Mineralstoffe. Mit einem feinen Duft und einem leckeren Geschmack sorgen die Hersteller dafür, dass die Katzen ihr Futter lieber fressen, wenn dieses Mittel beigemischt werden.

Fazit: Jede Katze ist anders

Abschließend lässt sich sagen, dass Appetitanreger für Katzen eine gute Lösung sind, wenn sie nur für einen gewissen Zeitraum gegeben werden. Welche Mittel hier vorzuziehen sind, muss der einzelne Halter individuell herausfinden. Jede Katze ist anders und hat ganz eigene Vorlieben, was das Futter und die Futterzusätze betrifft. Wichtig ist nur, dass Krankheiten ausgeschlossen werden können.

Appetitanreger für Katzen bestellen

Bestseller Nr. 1 Alfavet ReConvales® Tonicum Katze 280 ml Diät-Ergänzungsfuttermittel zur Gabe in der Rekonvaleszenz, bei Untergewicht und bei der hepatischen Lipidose der Katze
Bestseller Nr. 2 Nahrungsergänzung für Katzen | Vitamin-Booster Paste für die Katze | Appetitanreger, zum BARFen | Mittel zur Verfeinerung von Futter | Mittel erhöht die...
Bestseller Nr. 3 RECOACTIV® Immun Tonicum für Katzen, 3 x 90 ml, zur Vorbeugung und Immunstärkung der Katze, wirkungsvoller diätischer Appetitanreger für Katzen bei...
Bestseller Nr. 4 RECOACTIV® Recovery Immun für Katzen 3 x 90 ml - Hochkalorisches Diät Alleinfuttermittel, in der Rekonvaleszenz und nach OPs, für Gewichtszunahme sowie bei...
Bestseller Nr. 5 LiquidoCare Appetitanreger Katze 180 ml/Zur ernährungsphysiologischen Wiederherstellung, in der Rekonvaleszenz und bei hepatischer Lipidose der Katze
Bestseller Nr. 6 Wolfsbacher Natur - Natürliches Lachsöl Katze, 100ml Lachsöl für Katzen aus Atlantik-Meer-Lachs, Kaltgepresst und hochdosiert mit Omega 3 und Omega 6
Bestseller Nr. 7 RECOACTIV® RECOVERY Renal für Katzen 3 x 90 ml - Hochkalorisches Diät Alleinfuttermittel f. Katzen mit Nierenfunktionsstörungen, in der Rekonvaleszenz und zur...
Bestseller Nr. 8 Anibio Fresshilfe/Appetitanreger 120g für Hunde und Katzen, Ideal zur Appetitanregung bei mäkeligen und schlechten Fressern - rein biologisch
1,41 EURBestseller Nr. 9 Kattovit Katzenfutter High Performance 175 g, 12er Pack (12 x 175 g)

Letzte Aktualisierung am 2.04.2020 um 15:48 Uhr / Affiliate Links / Produktbilder: Amazon