Katzenfutter für Kitten – wie füttere ich meine junge Katze richtig?

Welches Katzenfutter für Kitten und junge Katzen ist das beste?

Es gibt nichts Schöneres, als einem Katzenbaby dabei zuzusehen, wie es herum tapst, mutig die Welt entdeckt und sich dabei in kurzer Zeit zu einer ausgewachsenen Jungkatze entwickelt. Wer einen kurzen Augenblick überlegt, wird schnell erkennen, welche Leistung die kleinen, jungen Katzen vollbringen: Innerhalb weniger Monate vervielfachen sich das Körpergewicht und die Körpergröße, die junge Katze lernt von der Mutter alles, was es zum Katzenleben braucht. Es ist wunderbar zuzusehen, wie die Kitten, die als Baby noch blind und schutzlos der Welt ausgeliefert waren, in kurzer Zeit lernen auf Bäume zu klettern und Mäuse zu jagen. Eine wichtige Grundlage für diese Entwicklung bildet das richtige Katzenfutter für Kitten.

Warum brauchen Kätzchen Kittenfutter?

Katzenfutter für Kitten und Katzenwelpen
Nassfutter oder Trockenfutter für Kitten und Katzenwelpen – welches Katzenfutter ist gut für Kitten? Foto: sharafmaksumov/Bigstock

In den Weiten des Internets werden regelmäßig die Diskussionen geführt, ob junge Katzen wirklich mit speziellem Katzenfutter ernährt werden müssen. Nicht selten werden Stimmen laut, die behaupten, ein spezielles Futter für Kitten sei unnötig, weil die Katzen in freier Natur nach der Entwöhnung von der Muttermilch zwischen der 4. und der 8. Lebenswoche ohnehin dieselbe Nahrung zu sich nehmen, die auch die Eltern essen. Doch bei Hauskatzen, die sich nicht nur von den Mäusen und anderen Tieren aus der Natur ernähren, sondern das Futter von den Menschen bekommen, ist es durchaus sinnvoll, auf spezielles Kitten-Futter zu achten. Denn für die gesunde Entwicklung der Katze, für Wachstum und Entwicklung brauchen Kitten jede Menge Energie, Vitamine und Nährstoffe.

Angebote für Kittenfutter – Die Bestseller

Letzte Aktualisierung am 15.11.2018 um 11:24 Uhr / Affiliate Links / Produktbilder: Amazon


mehr günstige Angebote

Was sollte gutes und gesundes Futter für Kitten auf jeden Fall enthalten?

Gutes Kittenfutter sollte enthalten:

  • hochwertiges tierisches Eiweiß und Fettsäuren (am besten Omega 3- und 6-Fettsäuren)
  • Mengen- und Spurenelemente wie Kalzium, Selen und Magnesium
  • Aminosäuren wie Taurin und Arginin
  • Vitamine

Doch damit nicht genug. Grundsätzlich sind zwar alle genannten Stoffe in jedem hochwertigen, »normalen« Katzenfutter enthalten. Doch das Problem liegt hier in der Menge – und das gleich in zweifacher Hinsicht. Erstens benötigen ausgewachsene Katzen deutlich geringere Mengen von Spurenelementen, Aminosäuren und Vitaminen, weil die körperliche Entwicklung weitgehend abgeschlossen ist und keine Energie für das Wachstum benötigt wird. Zum anderen können erwachsene Katzen auch größere Mengen Futter aufnehmen. Kitten hingegen nehmen entsprechend ihrer kleinen Körpergröße weniger Nahrung auf – und haben zugleich einen hohen Bedarf an Spurenelementen, Aminosäuren und Vitaminen. Kitten-Futter muss daher besonders nahrhaft, energiereich und hochverdaulich sein.

Damit ist es offensichtlich, dass spezielles Kitten-Futter durchaus sinnvoll ist, um junge Kätzchen gesund zu ernähren. Um es klar und deutlich zu sagen: Wenn junge Katzen mit Futter für ausgewachsene Tiere gefüttert werden, drohen Unterversorgung und Entwicklungsstörung bei den jungen Katzen.

Das richtige Futter auswählen

Im Fachhandel für Tierbedarf, in Supermärkten und Drogerien gibt es eine große Anzahl unterschiedlicher Katzenfuttersorten zu sehr unterschiedlichen Preisen. Natürlich muss nicht immer das teuerste Premiumfutter die beste Wahl sein – das ist beim Katzenfutter nicht anders als bei anderen Lebensmitteln für Tier und Mensch. Doch umgekehrt sollten allzu niedrige Preise zumindest zu einem kurzen Augenblick des Nachdenkens führen. Kann es sein, dass hochwertiges und gesundes Katzenfutter für wenige Cents verkauft wird? Auf jeden Fall ist ein genauer Blick auf die Inhaltsstoffe notwendig. Denn leider ist es auch beim Katzenfutter so, dass nicht immer alles darin enthalten ist, was die aufwendig gestaltete Verpackung und die Werbung verspricht. Neben den genannten Mineralien, Vitaminen, Nährstoffen und Spurenelemente sollten die Katzenbesitzer vor allem darauf achten, dass das Katzenfutter für Kitten nicht durch Getreide gestreckt ist – denn Katzen sind Fleischfresser und mögen es nicht sonderlich, wenn das Fleisch im Futter durch Getreide ersetzt wird.

Kittenfutter für Katzenwelpen
An die Ernährung von Jungkatzen sind ganz besondere Anforderungen und Ansprüche gestellt. Junge Kätzchen haben einen anderen Bedarf an Nährstoffe als ausgewachsene Katzen. Richtige Ernährung bildet dabei den wesentlichen Grundstein für ein langes, gesundes Katzenleben. Foto: oksun70/Bigstock

Die letzte Entscheidung sollte schließlich dem kleinen Katzenkind überlassen bleiben. Katzenbesitzer werden schnell feststellen, dass auch junge Katzen schon sehr früh gewisse Vorlieben entwickeln. Manches Futter wird gierig verschlungen, während andere Sorten schlicht ignoriert werden. Doch damit nicht genug.

Auch bei Kitten ändert sich der Geschmack. Katzenbesitzer sollten also immer wieder ausprobieren, wonach den lieben Katzen der Sinn steht. Dieses Vorgehen hat noch einen weiteren Vorteil: Lernt die Katze schon früh eine große Vielfalt kennen, wird sie später weniger wählerisch sein.

Trockenfutter oder Nassfutter?

An der Frage, ob Katzen mit Trockenfutter oder Nassfutter ernährt werden sollen, scheiden sich die Geister. Verbreitet ist die Annahme, dass Nassfutter wegen des höheren Nährstoffgehalts und der darin enthaltenen Feuchtigkeit vorteilhaft sei. Tatsächlich aber kann die Versorgung der Katze genauso gut mit Trockenfutter erfolgen, wenn genügend Wasser für das Tier bereitsteht. Das ist bei Kitten nicht anders als bei ausgewachsenen Katzen.

Grundsätzlich ist es jedoch wenig sinnvoll, sich nur für eine oder andere Art zu entscheiden. Besser ist es, die Katzen früh an beide Futterarten zu gewöhnen und sie schließlich selbst entscheiden zu lassen, welche Art von Futter sie essen wollen. Viele Katzenbesitzer können ein Lied davon singen, dass ihre Katzen an einem Tag das Trockenfutter gänzlich verschmähen und sich hungrig auf das Nassfutter stürzen, während an anderen Tagen gerade das Trockenfutter heiß begehrt ist. Auch hierbei gilt: Wer die Katzen früh an beide Sorten gewöhnt, kann darauf hoffen, dass die ausgewachsenen Katzen weniger wählerisch sind.

Wie lange sollte Kittenfutter gefüttert werden?

Der Zeitraum, in denen die junge Katze mit Kitten-Futter gefüttert werden sollte, umfasst die Zeit von der Entwöhnung von der Muttermilch bis ungefähr zum 7. Lebensmonat. Dann ist die Katze so weit ausgewachsen, dass eine spezielle Nahrung nicht mehr sinnvoll und notwendig ist.

0/5 (0 Reviews)